Die Neuraltherapie wird vor allem zur Schmerzbehandlung im Bewegungsapparat eingesetzt.  Durch die Injektion eines Lokalanästhetikums in gereiztes Gewebe kann die Autoregulation des Körpers wieder angeregt werden und eine Reizunterbrechung des Schmerzempfindens erreicht weden.

Bei orthopädischen, rheumatischen und neuralgischen Beschwerden kann eine Serie von neuraltherapeutischen Behandlungen eine entkrampfende und antientzündliche Wirkung haben und zu einer Entlastung des gestörten Gewebes führen.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Therapie gezielt durch passende homöopathische Präparate zu unterstützen.

Besonders bei:

  • muskulären Verspannungen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Oberbauchbeschwerden
  • Ischiasbeschwerden
  • Tennis- und Golfer-Ellenbogen
  • Rheumatischen Beschwerden
  • Durchblutungsstörungen
  • Narbenentstörungen 

kann die Neuraltherapie den Heilungsprozess unterstützen. » Kontakt